intro

Dokumentarfilm, 2007

Jacken an und los geht's.
Ein dokumentarisches Roadmovie, welches das Phänomen von Musik erforscht. Elf Menschen reflektieren und referieren auf ihre eigene Weise. Eine Reise zwischen Stadt und Land, Melodie und Rhythmus, Sinn und Erleuchtung.

Länge: 52:00 min ; Format: DV 16:9 in / out
© HfG OF Main & kiiihmedia

Projektbeschreibung:

Die Straße schafft als optimales Medium eine Brücke zwischen dem über alles schwebenden Thema "Musik und Rhythmus" und dem Genre Roadmovie. Autobahnen sind Sinnbild für Monotonie, tempo - bei Stau auch Stillstand - während Landstraßen melodische Abwechslung und Mannigfaltigkeit symbolisieren. wie auch die Musik beschreibt eine Autofahrt das Zusammenspiel von Melodie und Rhythmus.
Eine Reise braucht Stationen. So trifft der Betrachter auf elf sehr individuelle Menschen, die teils mehr, teils weniger, mit Musik und Rhythmus in Verbindung stehen: Gespräche entstehen. Dabei geht es eher nicht um den Rhythmus in der Musik, eher um Lebensrhythmus, die biologische Uhr, Herzschläge, Tanz, Bewegung, Gefühl und Ausdruck. Sehr wohl steht die Frage, ob und wie Musik das Leben beeinflusst, zentral im Raum.

Credits

mit:
Konstantin Arro
Sylvia Bräsel
Clueso
Raphael Hug
Günter Fuchs
Norman Muschiol
Sven Gettkant
Edith Swieczkowski
Lilli Schneider
Dietmar Weckbach
Marc Antonio Zimmer

Ein Film von: André Kirchner

Screenings

03.01.2012 babylon berlin