Baba Jaga

Pigment auf Backpapier, gebacken 2011

Asche zu Asche. Stein auf Stein.
"Please be aware of the crazy car. Please don’t go to America" (Ólöf Arnalds). Die alte, slawische "Baba Jaga" verliert ihre Zauberkraft, wenn sie ihr Territorium verlässt. Besser bleiben. Gedruckt auf Backpapier und bei 200 Grad für 11 Minuten in den Ofen werden merkwürdige isländische Bauten mit unterschiedlichsten Funktionen plötzlich zu Hexenhäuschen. Durch das Ausbacken gerät die Stabilität der Gebilde ins Schwanken, die Pigmente verdunsten in der Luft, einige Überleben fast farblos auf dem Papier. Die Häuser verstecken sich im Material, existieren aber weiterhin latent. Bloß nicht wecken.

9x 18,5x14cm
glaslos gerahmt, mit Rahmen gebacken

Kommentar

Im Haus ist es warm. Im Backofen auch. André Kirchner hat Häuser in Island fotografiert, große und kleine, bewohnte und längst verlassene, um diese Bilder später auf Backpapier zu drucken, in einen Holzrahmen zu setzen und schließlich zu backen. Was dabei herauskommt, sieht sehr zart und gemütlich aus und ein bisschen nach dem Haus der Baba Jaga, einer hexenähnlichen Märchenfigur, die in der slawischen Mythologie dafür bekannt ist, dass sie ihre Zauberkraft verliert, sobald sie ihren unmittelbaren Lebensraum verlässt.
Diese Arbeit gehört zu einer Reihe von Experimenten, die André Kirchner seit einiger Zeit in der Küche wagt, um etwas bis dahin Ungesehenes, Unvorhersehbares zu erzeugen. Der Fotograf lässt damit dem Bildprozess seinen freien Lauf und gibt dem Zufall Raum, den man doch sonst sowohl beim Backen als auch beim Fotografieren in möglichst engen Grenzen zu halten versucht, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen. Anders als die Baba Jaga, kann die Fotografie auch an Zauber gewinnen, wenn man ihr andere Räume - wie einen Backofen - eröffnet.
~ Juliane Hillgärtner ~

Ausstellungen

13.06. - 05.07.2014 Kochende Eier / Boiling Eggs Berlin
24.03 - 01.12.2012 On-Off-On Wiesbaden
05.10 - 22.10.2011 Water on Mars Offenbach am Main
20.08 - 03.09.2011 Nebenwirkungen Berlin